Wie dick sollten die Keilrahmen sein? einfach, doppelt, museo?

Das ist vor allem Geschmacksache. Bei größeren Rahmen (ab ca. 80 oder 100 cm) ist es aber auch eine Frage der Stabilität.

Einfache Keilrahmen sind dann vorteilhaft, wenn sie später mit einem Bilderrahmen versehen werden sollen – auch bei größeren Formaten. Hängen die Bilder ungerahmt an der Wand, wirken dickere Bilder mehr objekthaft. Man spricht auch von “3D-Keilrahmen”.

Einfache Keilrahmen sind ca. 18 mm dick. Man kann die Leisten aufdoppeln, dann sind sie ca. 36 mm dick. Darüber hinaus gibt es die Museo-Rahmen, die in einer Dicke von 45 mm oder 65 mm hergestellt werden. Es ist durchaus so, dass auch kleinere Rahmen dicker sein können. Doppelt dicke Rahmen können wir ab 20 x 20 cm bauen. Museo Rahmen gibt es ab 30 cm Schenkellänge.

Im Malkurs haben wir in der Regel Rahmenschenkel dabei, in den Längen 20 cm, 30 cm, 40 cm, 50 cm, 60 cm, 70 cm, 80 cm, 90 cm und 100 cm. Damit können wir auch spontan einfach oder doppelt dicke Rahmen bauen. Museo Keilrahmenschenkel müssen wir extra besorgen. Das kann je nach Länge auch mehrere Wochen dauern. Letzteres trifft auch auf Sonderlängen bei den Einfachschenkeln zu. Alles zwischen 18 cm und 300 cm ist möglich, muss aber vorbestellt werden.